4 tolle Wege um Deine Körperbewusstsein zu steigern

teilen auf:

4 WEGE UM DEINE KÖRPERBEWUSSTSEIN ZU STEIGERN

Hast du schon mal von dem Begriff “Kör­per­be­wusst­sein” gehört? Laut der Web­sei­te The Body Posi­ti­vi­ty ist es die Art und Wei­se, in der wir unse­ren Kör­per lie­ben, schät­zen, pfle­gen und fei­ern, unser gan­zes Leben lang. Es ist sehr ver­brei­tet, dass man mit sei­ner Kör­per­po­si­ti­vi­tät lei­det und kämpft. Die Ergeb­nis­se vom März 2019 auf der Web­site der The Men­tal Health Foun­da­ti­on zei­gen, dass 20% der Erwach­se­nen sich für ihren Kör­per schä­men, 34% fühl­ten sich nie­der­ge­schla­gen und 19% waren ange­wi­dert. Das Leben ist zu kurz, um von unse­rem Kör­per beses­sen zu sein. Wir müs­sen uns in sie ver­lie­ben. Wir kön­nen dies tun, indem wir die Posi­ti­vi­tät unse­res Kör­pers stei­gern und Prak­ti­ken in unser Leben ein­füh­ren, damit wir dies tun können.

Indem wir uns mit den Pro­ble­men unse­res Kör­per­bil­des aus­ein­an­der­set­zen und unse­re Kör­per mehr schät­zen, hel­fen wir auch, unse­re all­ge­mei­ne geis­ti­ge Gesund­heit zu för­dern. Das hilft uns, uns um unser Wohl­be­fin­den zu küm­mern, ob das nun men­tal oder phy­sisch ist. Indem man Kör­per­be­wusst­sein prak­ti­ziert, beginnt man sich in dem Kör­per, in dem man sich befin­det, wohl zu füh­len und sogar zu gedei­hen. Das Leben wird leich­ter und frei­er. Mache eine freu­di­ge Rei­se auf Selbst­für­sor­ge, damit du eine Bezie­hung zu dei­nem Kör­per ent­wi­ckeln kannst, die von Lie­be und Güte gelei­tet ist.

Hier sind vier Wege, auf denen du hel­fen kannst, dei­ne posi­ti­ve Ein­stel­lung zu dei­nem Kör­per zu stärken.

1. Praktiziere täglich positive Mantras.

Wie oft sprichst du freund­lich mit dir selbst und dei­nem Kör­per? Bist du schul­dig, nega­tiv zu den­ken, wenn du in den Spie­gel schaust – du sprichst mit dir selbst in einem ange­wi­der­ten Ton­fall. War­um bin ich so blass? War­um sind mei­ne Ober­schen­kel so groß? Ich bin sicher, dass wir alle schul­dig sind, unfreund­li­che Wor­te zu uns selbst zu mur­meln, wenn es um unser Spie­gel­bild im Spie­gel geht. Jetzt ist es an der Zeit auf­zu­hö­ren. Erkennst du die Kraft der posi­ti­ven täg­li­chen Man­tras? Nein, nun, sie sind dabei, dein Leben zu verändern.

Wenn du stän­dig auf dei­nen Kör­per ein­prü­gelst, setzt du einen nega­ti­ven Ton für den Rest dei­nes Lebens. Die­se kürz­lich durch­ge­führ­te Stu­die, bei der Armee-Rekru­ten abneh­men muss­ten, fand her­aus, dass die­je­ni­gen, die nega­tiv über ihr Selbst­bild und ihren Kör­per spra­chen und dach­ten, tat­säch­lich an Gewicht zunah­men. Wohin­ge­gen die­je­ni­gen, die sich in Selbst­mit­leid und Acht­sam­keit übten, leich­ter abnah­men. Die Selbst­wahr­neh­mung geht wei­ter als nur unser Kör­per­be­wusst­sein; sie beein­flusst unser gan­zes Leben und wie erfolg­reich wir mit der Arbeit, unse­ren Lebens­zie­len und unse­ren Bezie­hun­gen sind.

JETZT LESEN  Entfessele Deine innere Göttin
Indem du täglich positive Mantras im Spiegel praktizierst, wirst du dein Leben verändern.
Indem du täg­lich posi­ti­ve Man­tras im Spie­gel prak­ti­zierst, wirst du dein Leben verändern.

Indem du täg­lich posi­ti­ve Man­tras im Spie­gel prak­ti­zierst, wirst du dein Leben ver­än­dern. Es wird nicht über Nacht gesche­hen – die­se Din­ge brau­chen Zeit. Aber fan­ge heu­te an – wenn du das nächs­te Mal in den Spie­gel schaust, ver­mei­de die­se nega­ti­ven Gedan­ken und fan­ge damit an, freund­lich zu dir selbst zu sein. Prak­ti­zie­re in den nächs­ten Mona­ten jedes Mal, wenn du in den Spie­gel schaust oder dich aus­ziehst, posi­ti­ve Gedan­ken und Man­tren. Ver­su­che die­se, um zu beginnen;

  • “Ich bin stark. Ich bin schön. Ich bin genug”- Vanes­sa Pawlowski.
  • “Ich habe viel­leicht nicht den Kör­per, den ich will, aber ich wer­de ihn lie­ben, da er der ein­zi­ge ist, den ich habe”
  • “Ich bin sexy, ich bin begeh­rens­wert, ich wer­de geliebt”.
  • “Mein Kör­per ver­dient mei­ne Lie­be und Respekt”

Anstatt dich auf dei­ne Feh­ler im Spie­gel zu kon­zen­trie­ren, fang an, dich auf dein Gutes zu kon­zen­trie­ren. Ich habe mei­ne Nase schon immer gehasst – aber mei­ne Augen sind so blau wie das Meer und so feie­re ich das!

2. Meditation hilft Dir, Dein Körperbewusstsein zu steigern.

Laut “Wir sind die Stadt” hilft dir Medi­ta­ti­on dabei, glück­li­cher aus­zu­se­hen und dich glück­li­cher zu füh­len, was dein Aus­se­hen sofort ver­bes­sert, denn sei­en wir ehr­lich, ein Lächeln sieht viel schö­ner aus als ein Stirn­run­zeln! Medi­ta­ti­on hilft, die­se unge­sun­den Gedan­ken, die wir über uns selbst haben, zu ban­nen und hilft, ein gesun­des und posi­ti­ves Kör­per­bild zu för­dern. Willst du dein Kör­per­be­wusst­sein ver­bes­sern? Pro­bie­re die­se geführ­ten Medi­ta­tio­nen auf der Insight Timer Web­site aus.

Meditation hilft Dir, Dein Körperbewusstsein zu steigern.
Medi­ta­ti­on hilft Dir, Dein Kör­per­be­wusst­sein zu steigern.

3. In den Naturismus einsteigen, um mit deiner eigenen körperlichen Einstellung zu helfen.

Ein groß­ar­ti­ger Arti­kel auf der Hap­pi­ness Web­site bespricht drei Stu­di­en über Natu­ris­mus und die posi­ti­ve Ein­stel­lung dei­nes Kör­pers. Die Ergeb­nis­se der ers­ten Stu­die erga­ben, dass die Teil­neh­mer am Natu­ris­mus ein höhe­res Selbst­wert­ge­fühl und ein posi­ti­ve­res Kör­per­be­wusst­sein hat­ten. Wie auf der Web­site zitiert: “Tat­säch­lich zeig­ten die Daten eine Kor­re­la­ti­on zwi­schen akti­ver Teil­nah­me am Natu­ris­mus und einem höhe­ren all­ge­mei­nen Glücksempfinden.”

Auch die zwei­te und drit­te Stu­die zeig­ten ähn­li­che Ergeb­nis­se; der Natu­ris­mus trägt tat­säch­lich dazu bei, die Posi­ti­vi­tät des Kör­pers und das Selbst­wert­ge­fühl zu stei­gern. Die Ergeb­nis­se sind also ein­stim­mig, aber wie kann man in den Natu­ris­mus einsteigen?

Naturismus hilft Dir dein Vertrauen in die eigene Nacktheit zu stärken.
Natu­ris­mus hilft Dir dein Ver­trau­en in die eige­ne Nackt­heit zu stärken.

Ich wür­de vor­schla­gen, lang­sam damit anzu­fan­gen, den Natu­ris­mus im Haus zu prak­ti­zie­ren, um dein Ver­trau­en in die Nackt­heit zu stär­ken. Geht her­um und erle­digt eure Haus­ar­bei­ten, kocht und ent­spannt euch. Medi­tie­re nackt und bequem vom Boden des Wohn­zim­mers aus. Dann kannst du damit anfan­gen, dich auf­zu­bau­en, um in Spas und Retre­ats zu gehen, die den Natu­ris­mus akzep­tie­ren. Dies wird dei­nem Selbst­ver­trau­en unend­lich helfen.

JETZT LESEN  Nackt-Tanz: Bodies of Water

Jeder akzep­tiert den ande­ren sehr; es ist eine schö­ne posi­ti­ve Gemein­schaft, der man ange­hö­ren kann. Frei von Urtei­len und Sor­gen. Wir hel­fen uns gegen­sei­tig zu stär­ken und lie­ben ein­an­der genau so, wie wir sind. Wenn du dich mit ande­ren umgibst, wirst du fest­stel­len, dass die Men­schen alle unter­schied­li­che For­men und Grö­ßen haben, und du wirst mit dei­nem eige­nen Selbst­wert­ge­fühl und posi­ti­ven Kör­per­bild aufblühen.

4. Gesundes Essen und Snacks Gewohnheiten.

Es ist wich­tig, gesun­de Gewohn­hei­ten zu prak­ti­zie­ren, dann erhöhst du dei­ne Chan­cen auf ein län­ge­res Leben. Der Ame­ri­can Coun­cil on Exer­cise berich­te­te über eine acht­jäh­ri­ge Stu­die mit 13.000 Men­schen. Die Stu­die zeig­te, dass die­je­ni­gen, die täg­lich nur 30 Minu­ten zu Fuß gin­gen, ihre Chan­cen, vor­zei­tig zu ster­ben, im Ver­gleich zu den­je­ni­gen, die nur sel­ten Sport trie­ben, deut­lich ver­rin­ger­ten. War­um fängst du nicht mit kur­zen fünf­mi­nü­ti­gen Spa­zier­gän­gen an und erhöhst die Zeit all­mäh­lich, bis du 30 Minu­ten Zeit hast. Beglei­te dei­ne Lie­ben oder dein Haustier.

Eine wei­te­re gute Ange­wohn­heit ist eine mög­lichst aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung, viel Gemü­se und Obst statt vie­ler Koh­len­hy­dra­te. Ver­su­che, gesun­de Snacks aus­zu­wäh­len. Das alles trägt dazu bei, dass unse­re nack­ten Kör­per schön und die Haut glatt bleibt. Ein sehr schö­nes Geschenk der Natur ist Honig und wie wir alle wis­sen, gibt es so vie­le Vor­tei­le, wenn man täg­lich einen Löf­fel natür­li­chen rohen Honig isst. Ein kürz­lich gegrün­de­tes Start­up-Unter­neh­men, Buz­zy Blen­d’s Honey, bie­tet den köst­li­chen Geschmack aus natür­li­chen Zuta­ten mit einer Viel­zahl von Geschmacks­rich­tun­gen an, schaut auf ihrer Web­site vor­bei und ver­wöhnt euch selbst”.

Folge den obigen Schritten, um deine Reise zur Steigerung deines Körperbewusstsein zu beginnen.
Fol­ge den obi­gen Schrit­ten, um dei­ne Rei­se zur Stei­ge­rung dei­nes Kör­per­be­wusst­sein zu beginnen.

Fol­ge den obi­gen Schrit­ten, um dei­ne Rei­se zur Stei­ge­rung dei­nes Kör­per­be­wusst­sein zu beginnen.

Wie fandest Du diesen Nackt-Yoga Artikel / Video?

/ 5 Bewer­tun­gen: 5

Your page rank: 

Viele unzensierte Nackt-Yoga & Fitness Videos und Fotos

1 thought on “4 tolle Wege um Deine Körperbewusstsein zu steigern”

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Scroll to Top
nackt yoga club logo
Spendiere mir einen Kaffee
und erhalte dafür
als Dankeschön
Neues Gratis Nackt Yoga Video