5 Wege um ohne Yoga Deine Beweglichkeit zu steigern

5 Wege, an deiner Beweglichkeit zu arbeiten, wenn du Yoga absolut hasst

Als Yogalehrerinn werde ich oft gefragt, wie ich mein Bein hinter den Kopf legen kann und wie auch sie das lernen können.

Viele Menschen wollen lernen, wie sie flexibler werden können, aber zu viele suchen auch nur nach der sofortigen Befriedigung, ohne jede Übung, nackt in einen vollen, befriedigenden Spagat zu fallen.

Meine ehrliche Antwort an Menschen, die an ihrer Beweglichkeit arbeiten wollen, ist, dass ich ihnen empfehle, vier bis fünf Mal pro Woche eine konsequente Yogapraxis in ihre Routine einzubauen.

Allerdings muss ich einsehen, dass ich nicht alle für mich gewinnen kann – manche Menschen verabscheuen Yoga einfach.

Zum Glück kann ich dir sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt, zu lernen, wie du deine Zehen berührst, ohne dass du dafür einen “Nach unten schauender Hund” machen musst.

Hier sind fünf einfache Möglichkeiten, deine Beweglichkeit zu verbessern, wenn ein Vinyasa Flow nicht dein Ding ist.

Beine hinter den Kopf beim Nacktyoga
Als Nackt-Yogalehrerinn werde ich oft gefragt, wie ich mein Bein hinter den Kopf legen kann und wie auch sie das lernen können.
  1. Dehne Dich für mehr Beweglichkeit
    Ich weiß, das ist ein alte Kamelle, aber es ist wirklich der Schlüssel für einen beweglichen Körper.
    Wärme dich vor dem Training immer mit dynamischem Stretching auf und beende es mit statischem Stretching oder Schaumstoffrollen, um deine Muskeln in eine Ruhephase zu bringen.
    Früher habe ich Dehnübungen immer ausgelassen, aber als ich anfing, ihnen die gleiche Bedeutung wie dem Training beizumessen, merkte ich, wie sich meine Muskeln öffneten.
  1. Bring deinen Körper ins Gleichgewicht für mehr Beweglichkeit
    Gleichgewicht und Flexibilität gehören zusammen wie Erdnussbutter und Marmelade.
    Wenn du eine Übung oder Dehnung auf einer Seite deines Körpers ausführst, achte darauf, dass du die gleiche Bewegung auf der anderen Seite wiederholst. Genauso wie du darauf achtest, dass deine Trainingseinheiten ausgewogen sind, solltest du auch in deinem Alltag nach Möglichkeiten suchen, die Übung beizubehalten. Wenn du zum Beispiel eine schwere Arbeitstasche hast, die du nur auf einer Schulter tragen kannst, solltest du auf einen Rucksack umsteigen.
    Diese kleinen Veränderungen mögen auf den ersten Blick sinnlos erscheinen, aber du wirst überrascht sein, wie sich dein Gleichgewicht mit der Zeit verändert.
  1. Sei beständig auf Deinem Weg zur Beweglichkeit
    Auf dem Weg zu mehr Flexibilität ist Beständigkeit sehr wichtig. Wie bei allen anderen Dingen auch, wirst du nur dann Ergebnisse sehen, wenn du dich konsequent anstrengst, um dein Ziel zu erreichen.

    Pro-Tipp: Wenn du das nächste Mal Netflix guckst, versuche, die Taubenhaltung für ein paar Minuten auf jeder Seite zu halten.

    Ich weiß, ich weiß, das ist eigentlich Yoga, aber hör mir zu. Wenn du dir das zur Gewohnheit machst, wirst du merken, wie sich deine Hüftbeweglichkeit drastisch verbessert, was der Schlüssel für einen Spagat ist. Und, ehrlich gesagt, wirst du überrascht sein, wie sehr du dich schon nach ein paar Übungen nach der Dehnung sehnst.
  1. Nicht drängeln oder etwas erzwingen
    Die größten Fehler, die ich bei der Suche nach mehr Beweglichkeit beobachte, sind in der Regel, dass die Leute versuchen, zu viel und zu schnell zu tun.
    Mach langsam – Flexibilität entsteht nicht über Nacht. Unabhängig davon, wie flexibel du bist, wenn du mit dem Training für deine Waden beginnst, glaub mir, du wirst Ergebnisse sehen. Es wird nur etwas Zeit brauchen. Betrachte Flexibilität als einen Marathon und nicht als einen Sprint. Höre auf deinen Körper, denn wenn du ihn in Posen zwingst, für die er noch nicht bereit ist, wirst du dich verletzen (was deinen Fortschritt definitiv aufhalten wird).
    Als jemand, der zu Beginn meiner Reise nicht einmal seine Zehen berühren konnte und zwei Jahre später stoppen, fallen lassen und spalten kann, verspreche ich dir, dass du es schaffen wirst.
  1. Setze dir (erreichbare) #Ziele
    Beweglichkeit & Flexibilität soll Spaß machen!
    Wenn es dir wie eine lästige Pflicht vorkommt, wirst du eher aus deiner Routine herausfallen. Finde Posen, die dich inspirieren, und erstelle eine Liste mit Dingen, die du gerne erreichen würdest. Hänge Post-it-Zettel an die Wand deines Zimmers oder drucke Bilder von den Bewegungen oder Posen aus, die du eines Tages gerne machen würdest. Und sei realistisch, was dein Körper zu leisten vermag. Ein Cirque Du Soleil-Kurs sieht zwar nach Spaß aus, aber die Verbesserung deiner Rückbeugen ist wahrscheinlich ein realistischeres und weniger frustrierendes Ziel, wenn du mit dem Training anfängst.
JETZT LESEN  Das Nackt Yoga Notensystem

5 Wege um ohne Yoga Deine Beweglichkeit zu steigern Nacktyoga
 
5 Wege um ohne Yoga Deine Beweglichkeit zu steigern Nacktyoga

Viel Spaß beim Dehnen!

Wie fandest Du diesen Nackt-Yoga Artikel / Video?

/ 5 Bewertungen: 5

Your page rank:

Viele unzensierte Nackt-Yoga & Fitness Videos und Fotos

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top
nackt yoga club logo
Spendiere mir einen Kaffee
und erhalte dafür
als Dankeschön
Neues Gratis Nackt Yoga Video