Nagna Yoga – Yoga Au Naturel – Nackt Yoga

teilen auf:

Nagna Yoga – Yoga Au Naturel – Nackt Yoga

Was du wissen musst, bevor du Nagna (Nackt) Yoga praktizierst

Nackt zu sein, während man Yoga praktiziert, erzeugt ein Gefühl der Befreiung und Verletzlichkeit zugleich. Dies bietet eine Chance für persönliches Wachstum, wenn du dich am verletzlichsten, am nacktesten fühlst. Wie bei der allgemeinen Praxis von Yoga geht es darum, im Moment zu sein und sich selbst besser kennenzulernen.

Beim Nagna Yoga geht es nicht nur darum, nackt zu sein, es geht darum, deinen Körper zu akzeptieren und dich in deiner eigenen Haut wohl zu fühlen.

Sich beim ersten Mal, wenn du Nagna Yoga praktizierst, auszuziehen ist sehr unangenehm. Doch nach und nach wirst du dich mit deinem Körper wohlfühlen und beginnen zu vergessen, dass du nackt bist. Du fängst an, dich mehr auf Haltung und Bewegung zu konzentrieren, so wie du in deiner eigenen Blase bist. In der Praxis selbst wirst du eine sehr tiefe Verbindung mit deinem eigenen Körper und Atem spüren. Du wirst lernen, deinen Körper zu sehen, ihn zu betrachten und ihn so zu akzeptieren, wie er ist.

Beim Nagna Yoga geht es nicht nur darum, nackt zu sein
Beim Nagna Yoga geht es nicht nur darum, nackt zu sein

Wenn du dich in deiner Haut sehr wohl fühlst, wirst du dich wahrscheinlich in einer Nagna Yoga Klasse sehr wohl fühlen. Der Nutzen von Nagna Yoga wird jedoch am meisten auf Praktizierenden stehen, die an ihrem Körperbild arbeiten wollen. Denn au naturel zu gehen, gibt dir Freiheit von den Zwängen der Kleidung.

Um die Sache noch besser zu machen, kannst du jedes Mal, wenn du übst, ein Kleidungsstück ausziehen und so weiter und so fort. Es ist üblich, dass man vor der ersten nackten Yogasitzung Bammel hat, aber es gibt keinen Grund, sich unter Druck zu setzen, wenn man sich nicht wohl fühlt. Die Praxis hilft den Menschen loszulassen und gibt ihnen Freiheit von verschiedenen Zwängen des Lebens. Wenn du dich nicht hinter Kleidungsschichten versteckst, fühlst du dich mit deinem Körper wohler und wirst selbstbewusster in deiner eigenen Haut. Denke daran, dass du keinen perfekten Körper haben musst, um Nagna Yoga zu machen. Stattdessen wirst du dir deines Körpers hyperbewusst sein und wirklich sehen, zu was dein Körper fähig ist.

JETZT LESEN  Nackt Yoga - Spirituell befreiend oder eher peinlich?
Je mehr du dich unbekleidet akzeptieren und lieben kannst, desto mehr kannst du dich für andere öffnen.
Je mehr du dich unbekleidet akzeptieren und lieben kannst, desto mehr kannst du dich für andere öffnen.

Akzeptanz durch Nagna (Nackt) Yoga

Yogis, die Nackt-Yoga praktizieren, sagen, dass sie durch das Ausziehen ihrer Kleidung lernen, sich zu dem zu bekennen, was sie im Kern sind. Ihren Körper von der Kleidung zu befreien, bringt eine einzigartige Form von Verletzlichkeit und innerer Stärke mit sich, um deine Schwächen zu sehen und durch die Praxis loszulassen.

Je mehr du dich unbekleidet akzeptieren und lieben kannst, desto mehr kannst du dich für andere öffnen.

Yoga lehrt uns über die Einheit unseres Geistes, Körpers und unserer Seele. Wir kommen aus dem gleichen Licht und den gleichen göttlichen Energiepunkten, die alle miteinander verbunden sind. Im Yoga wird dieser Glaube durch den Klang von Om oder die Handgeste Namaste geehrt. Im Nagna Yoga glauben wir, dass jeder Mensch gleich ist, da es kein Vergleichen aufgrund eines Etiketts unserer Kleidung und ein Gefühl der Unterlegenheit oder Überlegenheit gibt.

Indem wir uns vom Etikett unserer Kleidung trennen, lernen wir, uns von den Etiketten zu trennen, die wir uns selbst und anderen auferlegen. Durch diese Praxis des Nagna Yoga erkennen wir die Akzeptanz unseres Wesens an, so wie es ist, auf die erdfreundlichste und natürlichste Weise.

Kann Nagna (Nackt) Yoga dein positives Körpergefühl stärken?

Wenn du dich in eine Nagna (nackte) Yogastunde wagen möchtest, musst du als erstes die Tatsache verstehen und akzeptieren, dass Nacktheit in ihrer Essenz natürlich ist, nicht sexuell.

Nagna Yoga ist die Praxis, Körper, Geist und Seele in nackten Formen in Einklang zu bringen, um uns zu unseren Wurzeln zurückzubringen und den Körper in einem entsexualisierten Raum zu umarmen.

Einer der Hauptwege, den Nagna Yoga beschreitet, besteht darin, uns einfach die Möglichkeit zu geben, unseren Körper zu sehen. Wenn wir Yoga ohne die Einschränkung von Kleidung praktizieren, können wir jeden Muskel, jeden Dehnungsstreifen, jede Falte, jedes Haar, etc. sehen. Nach einer Weile wird es ganz einfach, weniger eine große Sache. Die nächste natürliche Entwicklung ist die Körperakzeptanz und schließlich die Selbstliebe, das heißt, du lernst, deinen Körper mit all seinen Unvollkommenheiten zu lieben.

Daher kann Nagna Yoga ein Mittel sein, um eine freundlichere Beziehung zu Geist und Körper aufzubauen und deine Körperpositivität zu verbessern.

Body Positivity ist essentiell für uns selbst, da sie den Fokus weg vom Aussehen nimmt und uns lehrt, Menschen durch ihre Stärken und nicht-physischen Eigenschaften zu identifizieren. Die Ermutigung zur Akzeptanz von sich selbst und anderen, unabhängig von Körperform und -größe, schützt vor einem negativen Selbstbild und ungesunden Versuchen, Körperform und Gewicht zu verändern.

Bist du bereit, die Nagna (Nackt) Yoga Klasse auszuprobieren?

Nagna Yoga Posen zum Ausprobieren mit deinem Partner

Nagna Yoga mit deinem Partner auszuprobieren kann ein Weg sein, deine Wahrnehmung zu verändern und deinen Körper und den deines Liebhabers als etwas Heiliges zu sehen, so Candice Leigh, die Yogi hinter Naked Yoga Therapy. In ihrer Klasse ziehen sich Paare aus und machen Verbindungsübungen wie bewusste Berührungen, Augenkontakt, gemeinsame Atmung und gepaarte Posen.

JETZT LESEN  7 Übungen für Nackt Yoga am Strand

Das Ziel der Praxis ist es, deine Seele zu entblößen, nicht deine Haut, um einen Zustand der Offenheit zu erreichen.

“Es ist ein Weg, die Perspektive zu wechseln – dich und den Körper deines Liebhabers als etwas Heiliges zu sehen”, sagt Candice Leigh, die Yogi hinter Naked Yoga Therapy.

In ihrer “Stripped-down”-Praxis ziehen sich Paare aus und machen Verbindungsübungen, einschließlich bewusster Berührungen, Augenkontakt, gemeinsame Atmung und gepaarte Posen.

Wenn du Nagna Yoga in der Privatsphäre deines eigenen Raumes ausprobieren möchtest, hier drei Posen, die dich und deinen Liebhaber näher zusammenbringen.

Nackt Yoga A Yab Yum
Nackt Yoga A Yab Yum

Yab Yum

Dies ist eine Ausgangspose, um sich näher zu kommen und sich mit deinem Partner zu verbinden. Partner A sitzt auf dem Boden, im Schneidersitz. Partner B setzt sich dann (vorsichtig!) auf den Schoß und schlingt seine oder ihre Beine um die Taille von Partner A. Dann umarmen sich beide Partner, legen ihre Arme umeinander und drücken ihre Herzen aneinander.

Die Baum Pose mit Partner

Eine Partner Baum Pose ist das Gleiche wie die normale Baumpose – aber anstatt alleine zu balancieren, werden deine Standbeine gegen die des anderen gedrückt, was eine zusätzliche Balance-Herausforderung darstellt. Um diese Pose hinzubekommen, sagt der Lehrer, dass sie viel Kommunikation und Kreativität erfordert.

Bewusstes Berühren

Bewusstes Berühren wird gemacht, um deine Achtsamkeit gegenüber deinem Partner zu verbessern. Es bedeutet im Grunde, dass du um Erlaubnis bittest, deinen Partner zu berühren, während du ihn berührst. Du kannst einfache Fragen stellen, wie z.B. wie dein Partner berührt werden möchte oder gefragt werden, wie er/sie sich fühlt, wenn du ihn/sie berührst.

Wie fandest Du diesen Nackt-Yoga Artikel / Video?

/ 5 Bewertungen: 5

Your page rank:

Viele unzensierte Nackt-Yoga & Fitness Videos und Fotos
0 +
Nackt Yoga Videos
0 +
Zufriedene Nackt Yogis
0 +
Nackt Yoga Fotos

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top