Yoga ist gut – Das Yoga 1×1

Yoga ist gut – alles, was du über Yoga wissen musst

Obwohl es sehr verlockend sein kann, einfach mit den Bewegungen zu beginnen, um dein Leben so schnell wie möglich zu verbessern, ist es wirklich wichtig, etwas von der Geschichte und Philosophie des Yoga zu verstehen. Denn beim Yoga geht es um so viel mehr als nur um körperliche Bewegung, und wenn wir uns darauf beschränken würden, unseren Körper in die richtige Form zu bringen, würden wir ihm einen Bärendienst erweisen.

In diesem Kapitel erhältst du alle wichtigen Informationen, die dir einen entscheidenden Vorsprung verschaffen, damit du schneller Ergebnisse erzielst und auf deinem Weg schneller vorankommst. Du erfährst, was Yoga wirklich ist, lernst das Wesentliche über die verschiedenen Yogastile und erfährst auch ein wenig über die zugrunde liegende Philosophie und die wichtigsten Vorteile, die Yoga deinem Körper und deinem Geist bieten kann. Aber keine Sorge – ich werde es so anfängerfreundlich und jargonfrei wie möglich halten.

Schauen wir uns das mal an.

Yoga ist gut - Das Yoga 1x1
Yoga ist gut – Das Yoga 1×1

Was ist Yoga?

Das ist wahrscheinlich die am schwersten zu beantwortende Frage der Welt. Im Kern handelt es sich um eine Bewegungspraxis, die vor etwa 3.000 Jahren in Indien entstand und verschiedene hinduistische Traditionen und Praktiken mit einer kräftigen Portion Spiritualität verbindet.

Vielleicht hast du bemerkt, dass Yoga in den letzten Jahrzehnten immer beliebter geworden ist, und das aus gutem Grund. Es ist zum Teil Körpertherapie und zum Teil Meditation. Es sorgt nicht nur dafür, dass sich dein Körper stark und gesund anfühlt (und lässt deinen Kindheitstraum vom Spagat wieder aufleben!), sondern lässt dich auch entspannen, baut Stress ab und hilft dir, einen Ort des inneren Friedens zu finden – um die wahre Natur der Welt zu verstehen und zu erkennen, was dir wirklich wichtig ist.

Interessante Tatsache: Yoga wurde ursprünglich von Yogis erfunden, die feststellten, dass ihre Muskeln nach langem Sitzen in der Meditation steif und wund wurden.

Arten von Yoga

Es mag dich überraschen, dass es nicht nur eine Art von Yoga gibt, sondern mehrere Unterarten, die sich im Laufe der Geschichte des Yoga entwickelt haben und die jeweils für unterschiedliche Menschen und Bedürfnisse geeignet sind. Als Anfängerin oder Anfänger ist es am besten, mit verschiedenen Stilen zu experimentieren, bis du den perfekten für dich gefunden hast. Werfen wir einen kurzen Blick darauf, welche das sind.

Hatha Yoga

Wenn Menschen über Yoga sprechen, meinen sie in der Regel diesen Stil. Die meisten modernen Yogakurse basieren auf Hatha Yoga, wenn nicht anders angegeben. Es ist der ruhige, körperlich fokussierte Stil, der wie Dehnung aussieht, aber auch auf den Atem achtet.

JETZT LESEN  (Nackt)-Yoga wissenschaftlich geprüft

Jede einzelne Pose wird völlig separat behandelt, so dass es nicht nötig ist, die Bewegungen fließend auszuführen oder mit einer schnellen Routine Schritt zu halten.

Alles in allem ist dies der beste Stil, um Ruhe und Entspannung zu finden und gleichzeitig die Flexibilität, die Kraft und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern – mein persönlicher Favorit. Bikram und Ashtanga Yoga basieren auf diesem Stil.

Vinyasa Yoga (auch bekannt als Power Yoga)

Power Yoga ist ein weiterer beliebter Yogastil, der dich die ganze Stunde über in Bewegung hält und perfekt ist, um hartnäckige Pfunde loszuwerden. Erwarte viele Sonnengrüße (ich erzähle dir später alles darüber) und sogar den einen oder anderen Kopfstand.

Ashtanga Yoga

Ashtanga Yoga ist eine weitere Variante des Hatha Yoga, die sich auf schnelle Bewegungsabläufe und eine perfekt getimte Atmung konzentriert. Der Unterricht ist in der Regel sehr intensiv und wird dich wahrscheinlich außer Atem bringen. Es fördert einen gesunden Kreislauf, die Gewichtsabnahme und hilft, einen klaren und ruhigen Geist zu bekommen.

Bikram Yoga (auch bekannt als Hot Yoga)

Bikram Yoga ist eine einzigartige Yogatechnik, denn es wird in einer beheizten Umgebung praktiziert, die deine Muskeln erwärmt, Dehnung und Flexibilität erleichtert, den Körper entgiftet und dabei hilft, überschüssiges Gewicht abzubauen. Erwarte, dass du eine Abfolge von 26 Posen zweimal machst, mit einem Abschnitt Atemarbeit in der Mitte.

Iyengar Yoga

Wenn du schon einmal mit Pilates oder Ballett experimentiert hast oder ein Fan von Präzision und Ausrichtung bist, ist Iyengar Yoga der perfekte Stil für dich. Du kannst dich auf Requisiten wie Blöcke und Gurte freuen, die dir helfen, diese perfekten Formen nachzubilden. Es kann ein sehr anspruchsvoller und strenger Stil sein, aber viele Menschen lieben ihn genau wegen dieser Eigenschaften.

Kundalini

Kundalini Yoga bedeutet wörtlich “sich windende Schlange” und ist die spirituellste der hier genannten Yogaarten. Es konzentriert sich darauf, die Energie freizusetzen, von der man annimmt, dass sie sich an der Basis der Wirbelsäule befindet und die sich durch den ganzen Körper bewegt. Dies wird hauptsächlich durch tiefe Atmung erreicht.

Welcher dieser Stile klingt für dich am ansprechendsten? Wird es die ruhige und zentrierte Hatha-Technik sein, der schweißtreibende Bikram-Ansatz, die schnellen Iyengar- oder Ashtanga-Stile oder der spirituelle Kundalini? Wir wünschen dir viel Spaß beim Entdecken, welche dieser Techniken zu dir passt!

Die Philosophie des Yoga

Wenn du dich schon einmal mit der Philosophie des Yoga beschäftigt hast, hast du dich wahrscheinlich in Details verstrickt, dich überfordert gefühlt und dich sogar davon abgehalten, selbst eine oder zwei Klassen auszuprobieren. Das ist eine Tragödie. Auch wenn die Philosophie des Yoga unbestritten wichtig ist, musst du nicht jeden Winkel verstehen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Ich erkläre dir jetzt alles, was du wissen musst.

Yoga strebt nach Einheit. Sein Ziel ist es, Geist, Seele und Körper zu vereinen und eine perfekte Harmonie zwischen den drei Aspekten des menschlichen Wesens zu entwickeln. Es heißt, dass dies durch die Beachtung von acht Aspekten erreicht wird, die als “die acht Glieder” bekannt sind. Diese sind:

  1. Yama (ethische Normen)
  2. Niyama (Selbstdisziplin/Normen)
  3. Asanas (deine Yogapraxis)
  4. Pranayama (Atemtechniken)
  5. Pratyahara (Wahrnehmungsentzug)
  6. Dharana (Konzentration)
  7. Dhyana (Meditation)
  8. Samadhi (reines Bewusstsein)
JETZT LESEN  Yoga unbekleidet: Enthüllt den wahren Geist des Yoga.

Wie bereits erwähnt, sind diese Informationen in dieser Phase deines Weges nicht wichtig, daher werde ich hier nicht zu sehr ins Detail gehen, aber sie können helfen zu verstehen, wie die Haltungen in das Gesamtbild passen.

Die fünf Hauptprinzipien

Diese acht Gliedmaßen wurden schließlich zu fünf Prinzipien vereinfacht, die du jetzt nutzen kannst, um erstaunliche Veränderungen in deinem Leben zu bewirken. Sie lauten:

  1. Richtige Bewegung: Du musst aktiv und flexibel sein.
  2. Richtiges Atmen: Richtiges Atmen ist lebenswichtig.
  3. Richtige Entspannung: Den Körper und den Geist zur Ruhe bringen.
  4. Richtige Ernährung: Die Ernährung beeinflusst sowohl deinen Körper als auch deinen Geist. Wenn du die besten Ergebnisse mit deiner Yogapraxis erzielen willst, ist es wichtig, dass du auf verarbeitete Lebensmittel verzichtest und dich stattdessen auf “echte Lebensmittel” konzentrierst.
  5. Richtiges Denken: Giftige Gedankengänge loslassen und stattdessen gesunde Gedankengänge fördern.

Wenn du dich nur an diese fünf Dinge erinnerst, bist du auf dem besten Weg, die bestmögliche Version von dir aus deinem Inneren herauszuholen. Behalte sie im Hinterkopf, während du lernst.

Die Vorteile von Yoga

Yoga ist wunderbar, denn es gibt nichts Vergleichbares auf der Welt. Es trainiert nicht nur deine Muskeln und deinen Körper, sondern auch deinen Geist und hilft dir, eine größere Harmonie zwischen beiden zu finden.

Trotz der Bedenken von Anfängern ist Yoga das perfekte Programm für alle, die einen sanften Einstieg ins Training suchen (vor allem für die kurvigeren unter uns) – es schont die Gelenke, lässt sich leicht an die Bedürfnisse jedes Einzelnen anpassen, verbrennt eine Menge Kalorien und du kannst den Schwierigkeitsgrad erhöhen, wenn du dich sicherer und erfahrener fühlst.

Hier sind nur ein paar der Vorteile, die Yoga bieten kann:

  • Erhöhte Flexibilität
  • Bessere Körperhaltung
  • Reduzierter Stresspegel
  • Größere Kraft in Muskeln und Gelenken
  • Verringerung von Entzündungen
  • Bessere Balance
  • Fördert das Gleichgewicht
  • Schützt deine Wirbelsäule
  • Verbessert den Blutfluss
  • Stärkt deine Immunität und den Lymphabfluss
  • Reguliert deine Nebennieren
  • Lindert die Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts oder der Menopause
  • Lässt dich glücklicher fühlen (und Depressionen besiegen)
  • Gleicht den Blutzucker aus
  • Verbessert die Appetitkontrolle
  • Hilft dir, dich zu konzentrieren
  • Besiegt Schlaflosigkeit und hilft dir, besser zu schlafen
  • Bietet dir ein großartiges Herz-Kreislauf-Training
  • Heilt deinen Geist
  • Und vieles mehr.

Probleme beim Abspielen der Videos? Bitte hier klicken >>Gratis Nackt Yoga Club Fan<< werden.

Jetzt lesen: 3 tolle Tipps für Orgasmus Yoga

Yoga ist wirklich unglaublich gut!

Wie fandest Du diesen Nackt-Yoga Artikel / Video?

/ 5 Bewertungen: 5

Your page rank:

Viele unzensierte Nackt-Yoga & Fitness Videos und Fotos

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top
nackt yoga club logo
Spendiere mir einen Kaffee
und erhalte dafür
als Dankeschön
Neues Gratis Nackt Yoga Video